Glätteisen Test und Ratgeber

Schon seit Jahren beschäftigen wir uns mit Markenherstellern für Glätteisen. In einem ausführlichen, unabhängigen und damit ehrlichen Test haben wir nicht nur verschiedene Modelle diverser Hersteller unter die Lupe genommen, sondern auch andere Angebote rund um Haarglätteisen genauer betrachtet, analysiert und nicht zuletzt selbst ausprobiert. So können wir Euch ein objektives Bild zu den Themen „Glätteisen“ und „Haare glätten“ vermitteln.

Unsere aktuellen Testsieger (05/2016):

Test Sieger ghd Gold Classic Styler – unser Testsieger!

ghd Gold Classic Styler – unser Testsieger!

Go for gold! Der ghd Gold Classic Styler ist der Ferrari unter den Haarglättern - qualitativ hochwertig und in dem ...

Nutzerwertung:
9.5

147,43€ 199,00€

Review lesen
Best seller 2 Cloud Nine Touch im Test – für professionelle Ergebnisse

Cloud Nine Touch im Test – für professionelle Ergebnisse

Das Cloud Nine Touch Glätteisen ist für Dich die beste Wahl, wenn Du einen Haarglätter suchst, der professionelle ...

Nutzerwertung:
9
Preis Leistung 3 Braun Satin Hair 7 ST 710 – der preiswerte Allrounder im Test!

Braun Satin Hair 7 ST 710 – der preiswerte Allrounder im Test!

Braun zählt weltweit zu den wichtigsten Herstellern von Haarpflegeprodukten und hat in diesem Bereich bereits viele ...

8

52,99€ 79,99€

Review lesen

Testergebnisse bei Stiftung Warentest

Der letzte Test von Glätteisen durch die Stiftung Warentest fand im Jahre 2011 statt. Seitdem hat es bei den Haarglättern zahlreiche Innovationen gegeben, die teilweise erhebliche Veränderungen auf dem Markt gebracht haben. Wenn Du Dir also diesen Test der Stiftung ansiehst, findest Du dort Geräte, die heute schon ziemlich veraltet sind, deren Leistungsfähigkeit und Produkteigenschaften mit aktuellen Modellen kaum noch etwas zu tun haben.
Wir hingegen testen schon seit vier Jahren immer wieder die Glätteisen verschiedenster Hersteller. Deshalb sind die aktuellen Geräte, die wir erst im Januar 2016 im Haarglätter-Test hatten, in dem veralteten Test von Stiftung Warentest zwangsläufig noch gar nicht enthalten.

Unser Glätteisen Test - Die Kriterien

Alle Glätteisen haben wir im Jahre 2016 einem direkten Vergleichstest unterzogen. Deshalb können wir Euch eine ganz aktuelle Übersicht des Angebotes von Glätteisen sowie unsere unabhängige Kaufempfehlung für Haarglätter geben.

Weil wir die unterschiedlichen Glätteisen direkt gegeneinander haben antreten lassen, könnt Ihr Euch darauf verlassen, dass die Ergebnisse wirklich vergleichbar sind. Den größten Wert haben wir in unserem Glätteisen Test 2016 auf die praktischen Prüfungen und deren Ergebnisse gelegt. Und dies sind die Kriterien, nach denen wir die Glätteisen hauptsächlich beurteilt haben:

  • Glätteergebnis
  • Glanz
  • das Schonen der Haare
  • Bequemlichkeit
  • Sicherheit

Die Glätteisen Kriterien im Video

Das Ergebnis des Glättens ist natürlich besonders wichtig. Der Cloud Nine Touch sowie der ghd Gold Classic Styler sorgten in unserem Haarglätter-Test auch bei schwierigen Haaren für einen professionellen Look. Der Braun Satin Hair 7 SensoCare garantiert Dir bei normalem sowie bei stark gelocktem, dickem Haar ebenfalls ein professionelles Stylingergebnis.

Darüber hinaus sollte das Haar nach dem Glätten auch schön glänzen, was zahlreiche Glätteisen nicht schaffen. Nicht zuletzt ist es genauso wichtig, Deine Haare schonend zu glätten. In diesem Punkt schnitt der Braun Satin Hair 7 SensoCare in unserem Haarglätter-Test recht gut ab. Das liegt unter anderem an den Sensoren, mit denen der Braun Satin Hair 7 SensoCare beim Glätten permanent die Haartemperatur misst und reguliert.

Am Schluss war der Spitzenreiter der Hersteller ghd, der mit seinem ghd Gold Classic Styler Testsieger wurde. Dem Testsieger folgt auf dem zweiten Platz der Cloud Nine Touch. Dabei ist im Glätteisen Test 2016 der Abstand zwischen dem erstplatzierten und dem zweitplatzierten Glätteisen ausgesprochen klein. Und knapp geht es im Glätteisentest 2016 weiter, denn auf den dritten Platz schaffte es bei unserem Haarglätter-Test das Braun Satin Hair 7 ST-710. Dieses Glätteisen zeigte sich in vielen Punkten dem zweitplatzierten Cloud Nine Touch fast ebenbürtig.

Was Ihr über günstige Glätteisen wissen solltet

Hochwertige Haarglätter haben immer ihren Preis. Auf billige Glätteisen, die oft nur weniger als 50 Euro kosten, solltest Du deshalb verzichten. Billige Glätteisen besitzen häufig eine geringere Qualität als hochwertige Produkte und schaden den Haaren häufig mehr als das sie unser Haar schonen. Gleichzeitig sind die teureren Produkte deutlich langlebiger, so dass Du nicht jedes Jahr ein neues Glätteisen kaufen musst. Denn ihr wisst ja: "Wer billig kauft, kauft zweimal".
Um die billigen Glätteisen solltest Du auch dann einen großen Bogen machen, wenn sie in einem anderen Haarglätter-Test empfohlen werden. Das Gleiche gilt für jeden Glätteisen-Test, bei dem die Tester - anders als wir - keinen oder einen zu geringen Bezug zur praktischen Haarpflege haben. Wenn es um die Gesundheit der Haare geht, solltest Du keine Kompromisse machen und lieber ein paar Euro mehr ausgeben.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was kostet ein Glätteisen?
Mit etwas Glück bekommt man Glätteisen im Sonderangebot zu etwas günstigeren Preisen. Wenn ein Glätteisen einer attraktiven Marke jedoch ungewöhnlich günstig angeboten wird, solltest Du vorsichtig sein. Solche Geräte kommen häufig aus dubiosen Quellen und sind nichts anderes als Fälschungen von minderer Qualität.
Auf was sollte man beim Glätteisen-Kauf achten?

Die Technik eines guten Glätteisens zeichnet sich an erster Stelle durch Heizplatten aus Vollkeramik aus. Nur solche vollkeramischen Platten garantieren - anders als Metallplatten mit Keramikbeschichtung - beim Glätten eine konstante und regelmäßige Wärme. Metallplatten mit Keramikbeschichtung, wie man sie regelmäßig bei billigen Geräten findet, sind bei Weitem nicht so hochwertig und funktional. Hier ist keine präzise Wärmesteuerung möglich und es besteht oft die Gefahr der Überhitzung über die für die Haare kritische Temperatur von 200 Grad Celsius hinaus. Diese ungenaue Temperatursteuerung führt dann oft dazu, dass die Haare stark geschädigt werden.

Hochwertige Haarglätter sollten also wie das ghd-Glätteisen oder die Cloud-Nine-Glätteisen mit Vollkeramikplatten ausgestattet sein. Keramik leitet Wärme besonders gut. So wird jede Platte überall gleich heiß, und Deine Haare werden überall gleich geglättet bzw. geformt. Die durch negative Ionen antistatisch gemachten Keramikplatten eines Glätteisens sorgen zusätzlich dafür, dass die Haare beim Glätten nicht an den Heizplatten kleben bleiben. Die negativen Ionen versiegeln die äußere Schicht der Haare und sorgen für besonderen Glanz.

Die Wärmeleistung des Gerätes sollte auch für eine kurze Aufheizzeit ausreichen. Eine schnelle Aufheizzeit ist besonders dann vorteilhaft, wenn es schnell gehen muss. Eine kurze Aufheizzeit von unter 30 Sekunden ist also durchaus ein wichtiges Vergleichskriterium.

Eine hochwertige und genaue Steuerung der Temperatur ist nicht nur wichtig für eine erfolgreiche Haarbehandlung, sondern sorgt auch ganz wesentlich dafür, dass Dein Haar gesund bleibt. Am besten sollte deshalb ein Mikrochip die Temperatur regeln, da die moderne Elektronik besonders präzise arbeitet. Eine Abschaltautomatik sorgt für zusätzliche Sicherheit, denn sie dient auch bei einer Fehlbedienung als Überhitzungsschutz. Auch wenn Du einmal vergisst, das Glätteisen auszuschalten, bist Du auf der sicheren Seite.

Darüber hinaus sollten Glätteisen leicht und handlich sein. Mit geringem Gewicht und ergonomischer Form sollten sie auch bei längerem Gebrauch ermüdungsfrei gut in der Hand liegen. Ein drehbares Kabelgelenk erleichtert die Bedienung und verhindert das unerwünschte Verknoten des Anschlusskabels. Das Stromkabel sollte so lang sein, dass man auch in einigem Abstand von einer Steckdose bequem arbeiten kann.

Ein drehbares Kabelgelenk in Kombination mit einem speziellen Aufsatz erlaubt dir auch das bequemere Wickeln von Locken. Diese Aufsätze sollten bei einem guten Glätteisen verfügbar sein.

Wo kann ich Glätteisen kaufen?

Grundsätzlich kannst Du Dich in jedem Elektrofachhandel nach einem Glätteisen umsehen. Deshalb kannst Du Dich nicht nur bei einem Internethändler wie Amazon informieren, sondern auch bei Friseuren und natürlich auch bei einem ganz normalen Händler.

Was muss ich vor dem Glätten beachten?

Um ein möglichst dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, solltest Du einige Regeln beachten, um Deine gesamte Haarstruktur mit dem Glätteisen neu zu formen. Die wichtigste Voraussetzung für ein gutes Ergebnis beim Glätten der Haare ist jedoch in jedem Fall ein hochwertiges Glätteisen.

Zunächst solltest Du den Zustand Deiner Haare überprüfen. Dünnem, splissigem Haar solltest Du vor dem Glätten eine spezielle Kur gönnen. Um das Haar zu schonen, darfst Du es auch nicht täglich mit dem heißen Glätteisen bearbeiten. Du solltest Dein Haar vor dem Glätten mit einem Hitzeschutz als Spray, Fluid, Serum, Glättungscreme oder Mousse versehen. Das Mittel erzeugt eine Schicht zwischen dem Haar und der heißen Platte am Glätteisen. Übermäßige Hitze bleibt so von Deinem Haar fern. Hitzeschutzsprays werden von fast allen bekannten Markenherstellern im Bereich Salon und Haarpflege angeboten. Solche Pflege- und Schutzmittel errichten Barrieren zwischen der Hitze des Gerätes und dem Haar. Somit wird verhindert, dass die Temperatur im Haar selbst zu hoch wird.

Du solltest Dein Haar systematisch glätten. Dazu unterteilst Du es am besten vor dem Glättvorgang in einzelne Strähnen und arbeitest dann von unten nach oben. Danach ist es optimal, wenn Du Deinen Haarglätter mit einer gleichmäßigen Bewegung von oben in Richtung der Haarspitzen ziehst. So vermeidest Du punktuelle Überhitzungen, und das Glätteisen kommt nie in gefährliche Nähe der wärmeempfindlichen Kopfhaut.

Wie heiß darf ich mein Glätteisen einstellen?

Welche Temperatur für das Glätten optimal ist, hängt von der Dicke des Haares ab. Dünnere Haare kannst Du bereits bei Temperaturen von ca. 165 Grad Celsius gut glätten, besonders dicke Haare benötigen Temperaturen von ca. 195 Grad Celsius. In jedem Fall darf die Temperatur des Glätteisens 200 Grad Celsius nie überschreiten, denn wenn die Haare zu hoch erhitzt werden, brechen sie ab. Ein mit Sensoren oder Hitzestufen ausgestattetes Glätteisen ist deshalb immer von Vorteil.

Was muss ich sonst noch bei der Anwendung beachten?

Die besten Ergebnisse erzielt man auch zuhause mit den Glätteisen, die Profis benutzen. Diese Haarglätter ermöglichen eine schonende und fachmännische Behandlung der Haare. Ob lockig, störrisch, glatt und glänzend oder wellig, mit einem professionellen Glätteisen klappt das Hairstyling auf jeden Fall. Solche Glätteisen für Profis bieten darüber hinaus eine längere Lebensdauer und ein spürbares Mehr an nützlichen Funktionen.

Was muss ich nach dem Glätten beachten?

Moderne Haarglätter schonen Dein Haar zwar, dennoch verbessert zusätzliche Pflege auch geglättetes Haar. Neben einer guten Kur ist Arganöl dafür ein perfektes Haarpflegemittel. Es wirkt beruhigend auf die Kopfhaut und macht Dein Haar mit seinen ungesättigten Fettsäuren fülliger und geschmeidiger. Das seltene und dadurch sehr wertvolle Öl gewinnt man in Marokko aus der Frucht des Arganbaumes.

Warum stinkt mein Glätteisen?

Wenn Dein Glätteisen vor allem beim Aufheizen anfängt, übel zu riechen, dann liegt das meist an verschmutzten Platten. Auf den Platten der Glätteisen können sich nämlich Rückstände von Hitzeschutzmitteln ansammeln, wenn Du sie nicht nicht regelmäßig reinigst.

Wie muss mein Glätteisen gereinigt werden?

Ein Glätteisen reinigt man am besten regelmäßig nach jedem Styling. Dazu lässt Du die Platten abkühlen und wischst sie mit einem feuchten Mikrofasertuch ab. Auch hartnäckige Anhaftungen lassen sich so problemlos von den Platten entfernen. Keramikplatten sind besonders leicht zu reinigen.

Kann ich mit einem Glätteisen auch Locken und Wellen machen?

Mit einem Haarglätter bist Du auch in der Lage, Locken und Wellen in Dein Haar zu zaubern. Gute Haarglätter verfügen über abgerundete Ecken, damit Du das Gerät auch wie einen Lockenstab für schöne Locken verwenden kannst.

Du solltest vor dem Gebrauch des Glätteisens deine Haare waschen, danach trocknen und sie dann mit einem Hitzeschutz versehen. Dann beginnst Du entweder am Nacken oder in der Nähe der Ohren mit dem Locken und behandelst die Haare Schicht für Schicht.

Die Lockenqualität wird umso besser, je gleichmäßiger und langsamer Du den Haarglätter bewegst. Je kleiner Du die Strähnen wählst, desto fester sind die Locken. Wählst Du etwas breitere Strähnen, erreichst Du vollere Locken. Beginnst Du mit der Drehung der Haare direkt an der Kopfhaut, werden die Locken wilder.

Aus unserem Ratgeber

Hersteller von Glätteisen

In unserem Test haben wir Haarglätter aller Hersteller einbezogen, auf deren Geräte wir Zugriff hatten und die wir testen konnten. Folgende Hersteller wurden in unserem Test einbezogen:

ghd

Beim britischen Unternehmen ghd spiegelt sich das Motto vom "good hair day" schon im Unternehmensnamen. Die ghd Glätteisen sind im professionellen Segment angesiedelt und werden deshalb oft von Friseuren und Hairstylisten bevorzugt. Das Haarstylingunternehmen mit Sitz im englischen Leeds wurde von seinen Gründern Penny Martin, Robert Powls und Gary Douglas vor ca. 15 Jahren aus der Taufe gehoben. Das Unternehmen wurde unter anderem durch seine spektakulären Marketingaktionen mit Victoria's Secret, Jennifer Aniston und Madonna bekannt. Mit seinem Verkaufserfolg ist ghd zum Marktführer im Bereich der Glätteisen aufgestiegen. Robert Powls hat mittlerweile sein eigenes Unternehmen gegründet und stellt die Cloud-Nine-Glätteisen her.

Cloud Nine

Cloud Nine wurde durch Robert Powls, einem der ghd Gründer, ins Leben gerufen und verschreibt sich dem professionellem Styling mit Lockenstäben und Haarglättern. Bekannt geworden ist das Unternehmen durch das Glätteisen "The Iron" aus dem Jahre 2009 und setzt seit dem neue Maßstäbe. 2010 hat das Unternehmen das innovative Heißwickler-System "TheO" auf den Markt gebracht, welches mittels Induktionshitze ein Styling innerhalb von 4 Sekunden ermöglicht. Das aktuelle Stylingeisen Cloud Nine Touch ist in unserem Test auf dem zweiten Rang gelandet.

Remington

Das US-Unternehmen Remington wurde bereits 1936 gegründet und gehört heute zum US-Konzern Spectrum Brands. Remington begann mit der Produktion von elektrischen Rasierapparaten und führt heute ein breites Sortiment an Elektrogeräten. Seine technische Innovationskraft bewies Remington spätestens im Jahre 1960, als es dem Weltmarkt den ersten Akkurasierer präsentieren konnte.

Braun

Die Braun GmbH baut und vertreibt unter anderem unterschiedlichste Geräte für die Körperpflege. Das Unternehmen wurde 1921 in Frankfurt am Main von einem Ingenieur namens Max Braun gegründet und hat heute seinen Sitz in Kronberg/Taunus. Seit 2005 gehört die Braun GmbH zum US-amerikanischen Konzern Procter & Gamble. Braun wurde vor allem durch sein besonders innovatives, progressives Produktdesign berühmt.

BaByliss

BaByliss wurde 1961 als Experte für Kleingeräte im Bereich der Haarpflege und Kosmetik gegründet und gehört jetzt zum US-amerikanischen Conair-Konzern. Immer wieder zeichnete sich das Unternehmen durch Innovationen aus, die das Sortiment vom Lockenstab bis zum Haarglätter bis heute prägen. Durch seine professionelle Ausrichtung ist BaByliss in erster Linie bei Friseuren und Haarstylisten zu Hause.

Philips

Das Unternehmen Philips hat seine Wurzeln in den Niederlanden. Mit seiner langen Tradition als Hersteller von Elektrogeräten ist der Konzern heute auf allen Kontinenten vertreten. Die von Philips präsentierten Glätteisen findest Du sowohl in privaten Haushalten als auch in professionellen Friseursalons.

Tondeo

Das Solinger Unternehmen Tondeo produziert seit seiner Gründung im Jahre 1928 Rasierklingen. 1956 kamen Haarschneidegeräte, 1960 Haarscheren und später auch noch Glätteisen hinzu. Im Laufe der Jahre entschieden sich immer mehr Friseure für die Produkte von Tondeo. Heute gehört Tondeo zur Zwilling J.A. Henckels AG.

Grundig

Grundig ist eine alte deutsche Marke, die nach ihrem Vater, dem Unternehmer Max Grundig benannt wurde. Seit 1930 baute das Unternehmen Elektrogeräte. Heute ist die Marke in den Händen internationaler Konsortien aus der Elektronik- und Haushaltsgerätebranche.

Udo Walz

Udo Walz ist wohl einer der prominentesten Friseure und Haarstylisten, von dem sich auch zahlreiche Berühmtheiten in Sachen Haarmode beraten und betreuen lassen. Unter der Marke Udo Walz gibt es seit einigen Jahren auch Glätteisen im Handel zu kaufen.

Die Markenhersteller überzeugen durch höchste Qualität, die sie wegen ihres über eine lange Zeit erworbenen Know-hows erreichen. Dabei sind Cloud Nine, ghd und Braun Marken, die mit ihren Glätteisen durch ihre Qualität, die gute Handhabung und nicht zuletzt ausgezeichnete Stylingergebnisse in der ersten Reihe stehen.

In der zweiten Reihe der Glätteisen-Marken rangieren im mittleren bis niedrigen Preisniveau Remington, Philips, BaByliss oder Udo Walz als weitere bekannte Marken für Glätteisen. In dieser Kategorie findest Du ebenfalls eine hohe Qualität. Diese wird jedoch oft von den Spitzenreitern und unseren Testsiegern getoppt.

Geschichte der Glätteisen

Schon die alten Ägypter kannten die Methode, die Haare mit erhitzten Metallen zu glätten. Benutzte man noch bis ins 19. Jahrhundert einfache erhitzte Eisenplatten, um Haare zu glätten, so änderte sich das kurz vor der Jahrhundertwende. Damals entwickelte ein Erfinder namens Marcel Grateau im Jahr 1872 mit der Brennschere das erste moderne Gerät, mit dem Frauen ihre Haare glätten konnten.
Im Jahre 1909 kam das erste Glätteisen mit komplett flachen Seiten auf den Markt, und 1912 präsentierte Jennifer Bell Schofield eine besonders ausgefeilte und danach sehr beliebte Version des Geräts. Erst später kam der Lockenstab hinzu. Bis 1950 gab es wenig neue Ideen zum Thema Glätteisen. Aber in den 1950er Jahren erschien endlich die dritte Generation des Glätteisens, das dann auch massenhaft in privaten Haushalten Verwendung finden sollte. Unterschiedliche Hersteller versuchten sich an neuen Designs, und die Geräte wurden auch durch die Verwendung damals neuer Kunststoffe immer praktischer und komfortabler.
Während die Funktionen der Handgeräte bis etwa zum Jahr 2000 gleich blieben, brachte die neueste Vergangenheit etliche Verbesserungen wie elektronische Steuerungen oder modernes Keramikmaterial für die Platten. Heute haben vor allem die beiden Hersteller ghd und Cloud Nine eine Vorreiterrolle in der Welt der Glätteisen. Betrachtet man die Innovationskraft dieser und anderer Produzenten und Anbieter, ist zu erwarten, dass neue Technologien und Anwendungsmöglichkeiten auch den modernen Glätteisen immer wieder neue Impulse geben werden.