Glätteisen Stiftung Warentest

Kennt Ihr das auch? Vor der Anschaffung neuer technischer Geräte vergleichen wir meist die Angebote im Internet, schauen uns Bewertungen und Reviews an. Ob man aber jedem Blog und Youtuber ohne Weiteres glauben kann, sei mal dahingestellt. Die Stiftung Warentest scheint da vertrauenserweckender, das Verbrauchermagazin testet regelmäßig allerlei Produkte des Alltags. Und tatsächlich, auch Glätter haben die Tester unter die Lupe genommen. Welche Glätteisen kann Stiftung Warentest empfehlen?

Test: Glätteisen der Stiftung Warentest

Der letzte Glätteisen-Test der Stiftung Warentest erfolgte im Jahr 2011 und liegt somit satte vier Jahre zurück. Erinnert ihr Euch noch an euer Handy von damals? Genau, in Sachen Technik hat sich in der Zwischenzeit so einiges getan! Auch bei den Glätteisen gibt es diverse Neuheiten auf dem Markt. Die alten Testsieger beim Glätteisen-Test der Stiftung Warentest haben teilweise an Bedeutung verloren, sind veraltet oder können schlicht mit aktuellen Glätteisen nicht mithalten. Kurzum, das Testergebnis für Glätteisen der Stiftung Warentest von 2011 ist nicht mehr aussagekräftig. Vergesst den alten Testbericht! Wir warten zwar gespannt auf die neuen Ergebnisse des Verbrauchermagazins, wann ein neuer Vergleichstest für Glätteisen bei der Stiftung Warentest stattfindet, ist allerdings unklar. In der Zwischenzeit haben wir uns der Sache angenommen und zahlreiche Glätter auf die Probe gestellt.

Hier ist unser aktuelles Ergebnis:

Testsieger mit der Gesamtpunktzahl 9,5 von 10 wurde der ghd Gold Classic Styler. Die Gesamtübersicht:

Keine Frage, auch auf Reisen und unterwegs muss der Haarglätter mit, deshalb wollen wir Euch die Testsieger der Mini- bzw. Reiseglätteisen nicht vorenthalten! Wieder ist 10 die erreichbare Höchstpunktzahl:

Wie viel darf ein Glätteisen kosten?

Fragen wir mal so: Was sind Euch Eure Haare wert? Die Mähne mit Billigglättern zu ruinieren, die zu heiß werden, die Haare ewig nicht glatt kriegen oder einfach unhandlich sind, will niemand. Schon im Vergleichstest der Glätteisen von Stiftung Warentest im Jahr 2011 kam heraus, dass günstig nicht gleich gut ist. Im Gegenteil: Günstige Glätteisen können den Haaren sogar permanenten Schaden zufügen. Im Vergleichstest 2011 für Glätteisen der Stiftung Warentest schnitten Glätter mit Preisen unter 20 Euro mit mangelhaft ab. Schwer vorstellbar, dass Geräte unter 50 Euro gut sein könnten, schließlich haben eine Beschichtung mit Keramik, Überhitzungsschutz und Ionen-Technologie ihren Preis. Deshalb verwundert es nicht, dass auch in den aktuellen Vergleichstests die teureren Geräte von ghd und Cloud Nine regelmäßig auf den vorderen Rängen landen. Denn sie liefern einfach deutlich bessere Ergebnisse!

Bei diesen Firmen steckt eben Qualität dahinter. Deshalb ist es besser, einmal tiefer in die Tasche zu greifen, als sich mehrfach unterdurchschnittlich gute Glätteisen zu kaufen, beim Haare Glätten frustriert zu sein und sich womöglich auch noch die Haare kaputtzumachen. Vor allem, wenn Ihr regelmäßig zum Glätteisen greift, sollte die Qualität schon stimmen. Die Preise bei den Modellen von ghd und Cloud Nine reicht von etwa 120 Euro an aufwärts. Die meisten der Styler liegen bei einem Preis von um 150 Euro. Eine Investition, für die Euer Haar dankbar sein wird.

Gibt es auch gute und günstige Glätteisen?

Nicht viele. Aber natürlich haben die Hersteller auch dieses Preissegment im Blick. Zwar tummeln sich viele Glätter mit Preisen von unter 10 bis knapp hundert Euro auf dem Markt, doch die absolute Mehrzahl dieser Modelle fällt beim Test durch. Der Testsieger der Kategorie „günstige Glätteisen unter 100 Euro“ heißt Braun Satin Hair 7. Das Glätteisen punktet mit einem insgesamt guten Preis-Leistungs-Verhältnis und ist deshalb empfehlenswert.

Auf welche Marken ist Verlass?

In den letzten Jahren sind immer wieder die gleichen Namen gefallen. Im aktuellen Testergebnis ist dies genauso der Fall: ghd, Cloud Nine und Braun produzieren gute Glätteisen. Auch die Marke Remington hat aktuell ein empfehlenswertes Modell im Sortiment, das allerdings im Test auf Platz fünf von zehn landet. Wenn ihr euch also sicher sein wollt, dass ihr ein gutes Gerät an eure Haare lasst, greift zu den Marken ghd, Cloud Nine oder Braun!

Welche Test-Kriterien wurden angelegt?

Die Profis des Stiftung Warentest Glätteisen-Vergleichstests von 2011 haben es vorgemacht: Das Styling-Ergebnis zählt am meisten. Damals wie heute wird deshalb vorrangig geprüft, ob die Haare nach der Anwendung glatt und glänzend sind. Zweiter wichtiger Punkt sind mögliche Haarschäden; ein gutes Glätteisen muss die Haare schonend glätten. Auch die Ausstattung und Handhabung zählen. Keramik, diverse Hitzestufen und eine optimale Hitzespanne sind hier von Bedeutung. Schließlich darf auch in Sachen Sicherheit nichts zu kurz kommen, deshalb sind Aufwärmzeit und Abschaltautomatik ebenso wichtig und spielen beim Testergebnis eine Rolle. Alle diese Punkte zusammengenommen führen zur Gesamtnote.

Tags:

3 Comments
  1. Reply
    Barbara 19. Oktober 2016 at 18:54

    Karmin ist das Beste, das ich je benutzt habe =D

  2. Reply
    Constance 9. November 2016 at 14:33

    Meine Meinung: Karmin, die besten Produkte fuer Haar 😉

  3. Reply
    Teresa 10. Januar 2017 at 20:04

    Ich würde Karmin weiterempfehlen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar