Günstige Glätteisen im Test – was beachtet werden sollte!

Günstige Glätteisen findet man so gut wie überall. In jeder Drogerie und fast jedem Supermarkt kann man sie für wenig Geld kaufen, aber günstig bedeutet leider meistens nicht gut.

Im Gegenteil, fast alle Geräte im unteren Preissegment schaden aufgrund schlechter Qualität den Haaren. Und damit nicht genug: Die Langlebigkeit der billigen Glätteisen lässt auch sehr zu wünschen übrig. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Wir haben Glätteisen unter 100 Euro getestet und haarklein unter die Lupe genommen.

Günstige Glätteisen in der Übersicht

Welche guten günstigen Glätteisen gibt es?

Ein Gerät, das hier zu nennen ist, ist das Satin Hair 7 der Marke Braun. Mit einem Verkaufspreis von unter hundert Euro zählt es eindeutig zu den günstigeren Glätteisen.

Das Satin Hair 7 arbeitet mit einer besonderen Heiztechnik. Das Gerät verfügt über ein praktisches Extra zur Temperatureinstellung. Entweder regulierst Du die Temperatur ganz gewöhnlich manuell, oder das Gerät misst sie mit Hilfe von eingebauten Sensoren selbst. Innerhalb einer Sekunde wird der Feuchtigkeitsgehalt Deiner Haare 20-mal gemessen und Dein spezieller Haartyp ermittelt. Daraufhin reguliert das Satin Hair 7 die Temperatur ganz automatisch und passt sie Deinem Haartyp an.

Bis zu drei verschiedene Haartypen können auf dem Glätteisen gespeichert und bei der nächsten Nutzung abgerufen werden. Mit speziellen Keramikplatten sorgt Braun dafür, dass die Haare sanft über die Platten gleiten und nicht daran hängen bleiben. Durch das abgerundete Design des Glätteisens können leicht Locken und Wellen ins Haar gebracht werden. Das Locken der Haare wird durch die große Kabellänge erleichtert. Neben Braun gehören auch die Marken Remington und Babyliss zu den bekannten Namen, die günstige Glätteisen produzieren.

Die Firma Braun in Konkurrenz mit der oberen Preisklasse

Seit 1921 produziert die Firma Braun Geräte rund um die Haar- und Körperpflege. Max Braun gründete das Unternehmen in Frankfurt am Main, mittlerweile hat die Firma ihren Sitz in Kronberg im Taunus und gehört zum amerikanischen Unternehmen Procter & Gamble. Braun wurde weltweit vor allem durch moderne Produktdesigns bekannt. Doch auch das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis der Geräte der Marke sorgt dafür, dass Braun oft in einem Atemzug mit renommierten Marken genannt wird und die Braun-Glätter in einigen Punkten durchaus mit den Produkten der oberen Preisklasse mithalten können. Dasselbe gilt für Remington und Babyliss.

Wieso sich ein billiges Glätteisen meist nicht lohnt

Die Ersparnisse beim Kauf eines günstigen Glätteisens wiegen fast nie die Nachteile in der Handhabung und Qualität auf. Günstige Glätteisen haben meistens statt Heizplatten aus Vollkeramik eine einfache Keramikbeschichtung, die sich schnell abnutzt und sich nach und nach verabschiedet.

Einige Glätteisen dieser Preisklasse arbeiten sogar allein mit blanken Metallplatten. Dies kann sehr große Schäden für Deine Haare bedeuten. Nicht nur, dass die Hitze direkt die Haare angreift, auch können die Haare nicht leicht durch die Platten gleiten, sondern bleiben kaum merklich daran haften. Des Weiteren sind die Möglichkeiten zur Temperatureinstellung oftmals eingeschränkt und die Schritte zwischen den einzelnen Stufen zu groß. Eine gleichmäßige Verteilung der Temperatur auf den Platten kann ein günstiges Glätteisen ebenfalls meist nicht bieten.

Die Ersparnisse beim Preis gehen in der Regel mit einem Qualitätsverlust hinsichtlich des Designs einher; die Glätteisen sind schwerer und unhandlicher. Auf sicherheitstechnischer Seite fehlt bei den günstigen Geräten meistens auch eine Abschaltautomatik, die verhindert, dass beim Vergessen des angeschalteten Glätteisens ein Feuer entstehen kann. Zu guter Letzt hat die minderwertige Qualität der billigen Geräte zur Folge, dass es mit der Langlebigkeit nicht weit her ist. Lange Spaß wirst Du mit den wenigsten dieser Glätteisen haben und musst Dir bald wieder ein neues zulegen.

Doch trotz aller schwarzen Schafe gibt es auch gute Geräte in dieser Preisgruppe, die mit den teureren ansatzweise mithalten können. Der Vorteil ist, dass sich eigentlich jede Frau solch ein Glätteisen leisten kann. Trotzdem solltest Du nicht an der falschen Ecke sparen, wenn Du regelmäßig ein Glätteisen nutzt.

Geld sparen und ein Schnäppchen schlagen

Wenn Du Dir ein hochwertigeres Glätteisen zu einem geringeren Preis zulegen möchtest, solltest Du besondere Angebote und Zeiten abwarten. Auch im Internet die Preise zu vergleichen, lohnt sich oftmals. Hierbei ist es jedoch ganz wichtig, darauf zu achten, dass Du ein Originalgerät kaufst, das tatsächlich vom entsprechenden Händler stammt. Gerade im Internet werden oft Plagiate von minderwertiger Qualität als vermeintliches Schnäppchen verkauft. Findest Du im Internet ein Gerät, das sehr viel günstiger ist als bei allen anderen Händlern, solltest Du auf jeden Fall stutzig werden und lieber woanders kaufen.

Egal wie gut die Qualität Deines Glätteisens ist, die Haarpflege darf trotzdem nicht vernachlässigt werden. Ein gutes Hitzeschutzspray solltest Du vor jeder Benutzung Deines Glätteisens auf Dein Haar sprühen. Achte auch darauf, dass Deine Haare vor dem Glätten richtig durchgetrocknet sind.

Das beste günstige Glätteisen

Das Satin Hair 7 von Braun überzeugt trotz günstigem Preis in jeder Hinsicht. Die Unterschiede zu den teuren Geräten sind zwar sichtbar, jedoch nicht übermäßig stark. Für Einsteiger und Frauen, die nur selten Hitzestylings durchführen, sind dieser Glätter und andere günstige Geräte wirklich eine Alternative zu den teuren Glätteisen. Ihr bekommt eine super Qualität und tolle Ergebnisse – und das zum kleinen Preis. Deshalb ist das Satin Hair 7 auch unser Sieger und das beste günstige Glätteisen unter 100 Euro.