Haare glätten – glänzendes Ergebnis mit entsprechender Haarpflege

Galina mit glatten HaarenFrisuren mit glatter und weich fallender Struktur erfreuen sich bei Frauen mit allen Haarlängen großer Beliebtheit. Wenn Du von Natur aus welliges Haar hast oder Dich bei schulterlangen Frisuren über nach außen fallende Haarspitzen ärgerst, solltest Du auf den Föhn verzichten und stattdessen zum Glätteisen greifen. Mit hochwertigen Geräten kannst Du alle Haare glätten und Dich auf eine Performance verlassen, die überzeugt. Da es sich beim Haare Glätten um ein Styling mit Hitze handelt, muss die Pflege mit besonderer Sorgfalt  vorgenommen werden. Neben der Haarwäsche gehören Conditioner und Pflegekuren sowie feuchtigkeitsspendende Produkte zu Deinem Repertoire.

Keine Glättung darf ohne entsprechenden Hitzeschutz erfolgen, ein Hitzeschutzspray in Salonqualität ist daher besonders wichtig. Wer beim Haare Glätten auf den Hitzeschutz verzichtet, begünstigt Haarbruch und kann durch die Einwirkung der Hitze für eine dauerhafte Schädigung der Haarstruktur sorgen. Auch die richtige Temperatureinstellung ist wichtig, da zu viel Hitze trotz schützender Sprays zur Haarschädigung führt und Haarbruch erzeugt. Beim Haare Glätten solltest Du immer bedenken, dass weniger mehr ist. Dies gilt sowohl für die Einstellung der Temperatur am Glätteisen als auch für die Häufigkeit des Haarglätter-Einsatzes. Dünnes Haar ist besonders empfindlich und darf daher nicht permanent einer Haarglättung unterzogen werden.

Woran erkennt man ein gutes Glätteisen?

Beim Haarglätter-Kauf entscheidet sich, welchen Erfolg Du beim Haare Glätten erzielst und ob das Haar optimal geschützt wird. Dabei ist nicht der Preis, sondern die Beschaffenheit des Glätteisens ausschlaggebend. Im hochpreisigen Segment findest du verschiedene Modelle, die sogar Profis im Salon überzeugen. Aber auch günstigere Modelle können, sofern sie über eine Keramikschicht auf den Glättplatten verfügen, durchaus in Erwägung gezogen werden. Wählst Du den Testsieger ghd Gold Classic Styler, kannst Du Dich auf beste Qualität und optimalen Schutz Deiner Haare verlassen. Das Spray für den Hitzeschutz benötigst Du trotzdem, da auch das beste Glätteisen ohne entsprechenden Schutz zu viel Hitze an die Haaroberfläche abgibt und zu Brüchigkeit führen kann. Auf den Haarglätter ohne Beschichtung solltest Du in jedem Fall verzichten und beim Kauf darauf achten, dass die Hitze individuell eingestellt werden kann. Temperaturen über 200 Grad Celsius muss Dein Glätteisen nicht erbringen, da Du beim Haare Glätten mit geringerer Hitzeentwicklung vorgehen solltest.

Kann man kurze Haare glätten?

Lange und halblange Frisuren werden besonders häufig geglättet, aber auch bei kurzem Haar sorgt die Glättung für einen glänzenden Effekt und sehr elegante Frisuren. Hier solltest Du besonders vorsichtig sein und nicht zu nah an der Kopfhaut ansetzen, da der Kontakt zwischen Haut und Haarglätter zu Verbrennungen führen kann. Die Gefahr für Haarbruch ist bei Kurzhaarfrisuren nicht so stark, wie es bei langem Haar der Fall ist. Du kannst kurzes Haar häufiger glätten, da stark beanspruchte Spitzen beim nächsten Besuch im Frisörsalon abgeschnitten werden. Aber auch bei kurzem Haar oder Männerhaar gehört das Hitzeschutzspray zu jeder Haarglättung und darf nicht in Vergessenheit geraten. Alternativ können Mousse oder eine Frisiercreme mit Hitzeschutz genutzt werden, da diese ebenso eine Barriere zwischen den Haaren und dem Glätteisen herstellen wie das häufiger verwendete Spray. Der Haarglätter-Einsatz empfiehlt sich ab einer Haarlänge, bei der die einzelne Strähne ein Stück zwischen den Platten herausschaut.

Tipps zur Vorgehensweise beim Haare Glätten

Seidig weiches Traumhaar durch ein Hitzestyling mit dem Glätteisen erfordert drei Schritte. Der Haarcheck, die Vorbereitung auf das Styling und die Glättung Strähne für Strähne sorgen für das gewünschte Ergebnis. Dabei umfasst der Check der Haare vor allem eine Prüfung der Struktur, der Gesundheit und Geschmeidigkeit. Sehr feines oder durch chemische Behandlungen angegriffenes Haar könnte bei einer Glättung geschädigt werden und empfiehlt sich daher nur bedingt für ein Styling mit dem Haarglätter. Je gesünder und kräftiger die Haarstruktur ist, umso besser eignet sich das Haar zum Glätten. Willst Du trotz chemischer Behandlung oder einer feinen Struktur nicht darauf verzichten, Deine Haare zu glätten, musst Du der Haarpflege noch mehr Aufmerksamkeit schenken und für Feuchtigkeit sowie eine Kräftigung ab der Haarwurzel sorgen. Dünnes Haar sollte nicht mehr als einmal pro Woche mit dem Glätteisen in Berührung kommen und mit einer niedrigen Temperatur geglättet werden.

Nach der Kontrolle der Haarstruktur beginnst Du mit der Pflege. Waschen, einen Conditioner auftragen und eine Haarkur nutzen gehört zur Vorbereitung auf den Haarglätter. Um die Haarstruktur nicht unnötig anzugreifen, solltest Du auf vorheriges Föhnen verzichten und die Frisur an der Luft antrocknen lassen. Nun wird das Spray oder alternative Pflegeprodukt mit Hitzeschutz gleichmäßig auf dem Haar verteilt und die Frisur selbst in einzelne Partien unterteilt. Die einzelne Strähne sollte nicht zu dick sein, da Du zum Formen dicker Strähnen mehr Hitze benötigst und die direkt mit dem Haarglätter in Kontakt kommenden Haare schädigen würdest. Dünne Strähnen, die noch leicht feucht und so besonders formbar sind, bieten sich zum Haareglätten am besten an und lassen sich gleichmäßig, ohne enorme Hitze oder mehrfache Anwendungen des Glätteisens auf derselben Strähne stylen. Mit den gleichmäßigen Bewegungen beginnst Du kurz hinter dem Haaransatz und ziehst den Haarglätter langsam bis zu den Spitzen. Keinesfalls darfst Du punktuell auf einer Stelle länger verweilen, weil dadurch das Haar zu stark erhitzt und geschädigt wird.

Lässt sich jede Haarstruktur glätten?

Leicht wellige und nicht zu stark gelockte, Frizz-geplagte und widerspenstige Strukturen lassen sich verhältnismäßig einfach glätten. Bei einer starken Krause oder sehr dickem Haar kann die Glättung Dich vor ein Problem stellen und den Verzicht auf das Glätteisen zur besten Entscheidung für gesundes, glänzendes Haar werden lassen. Hier empfiehlt sich eine chemische Glättung, die speziell für krauses und stark gelocktes Haar entwickelt und vom erfahrenen Friseur vorgenommen wird. Beim Umgang mit dem Glätteisen musst Du bedenken, dass es sich nicht um eine dauerhafte Veränderung der Haarstruktur, sondern lediglich um eine Verformung mittels Hitzeeinwirkung handelt. Lässt sich mit einer Höchsttemperatur von maximal 200 Grad kein glattes Ergebnis erzeugen, bringt eine Steigerung der Temperatur ebenfalls keinen Erfolg und begünstigt lediglich eine Schädigung der Haaroberfläche sowie Haarbruch. Ob die eigene Haarstruktur für eine Glättung geeignet ist und welche Temperatur zum Haare Glätten benötigt wird, lässt sich in einem Test herausfinden, in dem mit einer sehr niedrigen Temperatur begonnen und diese nach Bedarf gesteigert wird.

Die feine Haarstruktur braucht besondere Aufmerksamkeit

Das Glätteisen und eine sehr feine Haarstruktur sind nicht die beste Kombination – die Pflege nimmt bei feinem Haar daher eine besonders wichtige Position ein. Vorab solltest Du wissen, dass dünner werdendes oder aufgrund einer Mangelerscheinung brüchiges Haar überhaupt nicht geglättet werden sollte. Neben dem immer notwendigen Hitzeschutz muss die Haaroberfläche geglättet und durch vitaminreiche, feuchtigkeitsspendende Kuren von ihrer Porosität befreit werden. Dies gilt auch für gefärbte Frisuren, bei denen die Haaroberfläche durch die chemische Behandlung generell porös und zu Spliss neigend ist. Niedrige Temperaturen spielen eine besonders wichtige Rolle und reichen aus, um die Haarstruktur im gewünschten Maß zu verformen und von Wellen zu befreien.

Um keinesfalls mehr Hitze als gesund ist zu nutzen, ziehst Du den Haarglätter gleichmäßig und nicht zu langsam vom Ansatz bis zu den Haarspitzen. Auf eine zwei- oder mehrmalige Anwendung pro Strähne solltest Du verzichten, da eine Überhitzung trotz Hitzeschutz gerade bei feiner Haarstruktur zu den häufigsten Problemen einer Glättung führt. Solltest Du nach einer Glättung Haarbruch oder mangelnden Glanz feststellen, empfiehlt sich in Zukunft der Griff zum Föhn und einer Bürste und der Verzicht auf den Haarglätter. Nicht jede Haarstruktur eignet sich für eine Glättung, sodass Du der Griffigkeit und Geschmeidigkeit nach dem Haare Glätten viel Aufmerksamkeit schenken musst. Glänzt die Frisur nach dem Hitzestyling gesund und lässt Dich keinerlei Haarschäden erkennen, hast Du den Haarglätter richtig angewendet und Dich offenbar auf wirkungsvolle Pflege sowie den richtigen Hitzeschutz konzentriert.

Hilfreiche Tipps zum Haare Glätten

Haare glätten das EndergebnisDer Wunsch nach einer glatten Frisur beschäftigt vor allem Frauen, die von Natur aus welliges oder gelocktes Haar haben und den glatten Trendlook mittels Styling erzeugen müssen. Bist Du unsicher und weißt nicht, ob das Haare Glätten für Dich ideal ist, solltest Du Dich von einem erfahrenen Friseur beraten und die erste Glättung am besten im Salon durchführen lassen. Dort bekommst Du auch hilfreiche Informationen, welches Glätteisen besonders sicher und hochwertig sowie für Deine Haarstruktur geeignet ist. Die Haarpflege sorgt nicht nur für gesunde und glänzende Looks, sondern ist die Basis einer Glättung ohne Haarschäden. Hochwertige, von Friseuren empfohlene Produkte sind zwar ein wenig preis intensiver, in ihren pflegenden Eigenschaften aber auch viel optimaler als günstige Alternativen. Jede Glättung strapaziert die Haarstruktur und basiert auf Hitze, die zur Austrocknung und einer aufgerauten Haaroberfläche führen kann. Je reichhaltiger die Haarpflege ist und je sorgsamer Du beim Styling vorgehst, desto schöner ist das Ergebnis und umso geringer das Risiko, durch eine Glättung Defekte in der Haarstruktur hervorzurufen.

Fazit – glatte Frisuren ganz ohne Risiko

Ein hochwertiger Haarglätter, Styling-Produkte mit Hitzeschutz und der umsichtige Umgang mit dem Glätteisen sorgen für modische Frisuren bei maximalem Glatt-Effekt. Temperaturen über 200 Grad sowie die zu häufige Glättung sollten zur Vermeidung von Haarbruch unterbleiben. Am besten lässt Du Dich vor dem ersten Mal Haare Glätten im Salon beraten und Dir einen Haarglätter sowie die für Dich optimale Pflege empfehlen. Siehst Du dem Frisör bei der Arbeit mit dem Glätteisen zu, erhältst Du hilfreiche Tipps, wie Du den gewünschten Look ohne Risiken stylen kannst.

1 Comment
  1. Reply
    Haare locken mit dem Glätteisen - so wird’s gemacht 29. November 2016 at 9:04

    […] Haare glätten […]

Hinterlasse einen Kommentar